2010 - Projektstart - Wir sammeln Argumente - Kunstrasenplatz - warum?

Die Umwandlung des alten Tennenplatzes in einen modernen Kunstrasenplatz soll endlich erfolgen, die Vorteile liegen auf der Hand:

  1. Ein Kunstrasen bietet über das gesamte Jahr hinweg, unabhängig vom Wetter, konstant gute Spielvoraussetzungen. Dadurch ist eine wesentlich bessere Ausbildung unserer Spieler gewährleistet.
     
  2. Eine ganzjährige Nutzbarkeit würde die enormen Kapazitätsprobleme im Trainings- und Spielbetrieb drastisch reduzieren. Denn aktuell trainieren 14 Jugendmannschaften mit über 270 Kindern und Jugendlichen, 4 Herrenmannschaften und 2 SOMA- bzw. AH-Mannschaft auf der Sportanlage. Das alleine sind 50 Trainingsstunden pro Woche. Hinzu kommen fast 250 Meisterschaftsspiele was eine Gesamtnutzungsdauer des Hartplatzes von über 1.500 Stunden pro Jahr ergibt.
     
  3. Der Rasenplatz kann geschont werden und erhält somit mehr Zeit zur Regeneration.
     
  4. Kunstrasenplätze verringern die Verletzungsgefahr enorm. Unangenehme Schürfwunden an Knien und Oberschenkeln gehören somit der Vergangenheit an. Hautverbrennungen, wie man sie von alten Kunstrasenplätzen kennt, gibt es bei der neusten Kunstrasengeneration nicht mehr. Durch die Trittelastizität des Kunstrasens werden auerdem die Gelenke nicht mehr so stark belastet. Bänderrisse und Knochenbrüche aufgrund der unebenen Platzgegebenheiten gehören ebenfalls der Vergangenheit an. 
     
  5. Der Verschleiß von Trikots, Schuhen und Trainingsbekleidung wird um ein Vielfaches reduziert.
     
  6. Die Attraktivität unserer Sportanlage würde deutlich gesteigert. Hochheim würde somit zu umliegenden Gemeinden und Sportvereinen aufschließen und könnte wieder attraktive und zeitgemäße Trainings- und Spielbedingungen anbieten. 
     
  7. Ein Kunstrasenplatz kommt auch dem auf der Sportanlage stattfindenen Schulsport zugute.

Elterninitiative der Spieler

Demo vor Rathaus am 15.01.2011
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier klicken für unsere Datenschutzerklärung