Spielvereinigung Hochheim gewinnt intensives Spiel gegen Hofheim

28.04.2019, 15:00 Uhr Alter: 113 Tag(e)
Kategorie: 1. Mannschaft
Von: René Geilert

Enes Crnovrsanin

Wenjamin Busch bei seiner Auswechslung

Einen nicht zu erwartenden aber umso wichtigeren Sieg landete die Spielvereinigung am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen SV Hofheim. Die Hofheimer präsentierten sich in der bisherigen Saison als Großkaliber und gewannen vor dem Spiel in Hochheim die letzten vier Partien am Stück. Dabei gewann man unter anderem beim Zweiplatzierten Nied und gegen SV Zeilsheim II.

Umso höher ist der Sieg für die Hochheimer Jungs einzuwerten. Es entwickelte sich von Beginn an ein Spiel „Spitz auf Knopf“. Die erste Halbzeit dominierten die Abwehrreihen und bis auf eine Großchance vom Hofheimer Toptorjäger Markus Schäfer, der ansonsten die komplette Spielzeit von David Wagner kaltgestellt und abgemeldet wurde, war von Hofheim nichts zu sehen (44. Minute). Bis dahin hatten die Hochheimer alles im Griff und selbst eine vorzügliche Gelegenheit durch Dennis „Pato“ Zettelmann. Nach einem tollen Konter scheiterte er an Torwart Dennis Pereira (30. Minute). Hochheim machte wunderbar die Räume eng, war gallig im Mittelfeld und zog den Gästen mit einer harten aber fairen Zweikampfführung den Zahn. Insbesondere Benedikt Helfrich, Mirko Wundram und Enes Crnovrsanin ackerten im Mittelfeld alles ab und Rechtsverteidiger Wenjamin Busch zog dem Hofheimer Linkaußen Robin Malura immer wieder den Zahn. Dessen gestenreiche Theatralik und laustarkes Aufschreien bei der kleinsten Berührung halfen ihm bei dem bärenstarken Schiedsrichter Tim Dalef nicht weiter. Überhaupt lies der Schiedsrichter viel laufen, was dem Spielfluss zuträglich war und die Schauspieleinlagen mancher Hofheimer überflüssig machte.

In der 2. Halbzeit wurde es dann turbulent. Gästetrainer Pascal Esche war maximal unzufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und wechselte alle ihm zur Verfügung stehenden Feldspieler zur Halbzeit ein. In der 57. Minute wurde diese Maßnahme zunächst belohnt und Huanito Rreshka traf mit einem Flachschuss zur Führung. Danach konnte sich der Hochheimer Torwart Lorenz Schwabe noch einmal gegen Markus Schäfer bravourös auszeichnen, als er einen strammen Schuss des wuchtigen Stürmers parierte. Die Hochheimer waren bis dahin etwas schüchtern im Hinblick auf die Offensive, spielten aber nach dem Rückstand mit offenem Visier und munter drauf los. Nach einem Freistoß durch David Wagner auf Dennis Zettelmann lief dieser quer zum Tor und passte auf den durchgestarteten Benedikt Helfrich. Dieser legte wunderbar in den Lauf zu Lukas Rädisch, der mit einem satten Rechtsschuss den Ausgleich erzielte (62. Minute). Die Hochheimer spielten sich nun in einen Rausch. Zunächst traf Dennis Zettelmann aus dem Gewühl heraus (nach einer Ecke in der 68. Minute), danach konnte man einen echten Zungenschnalzer bestaunen. Auf Höhe der eigenen Eckfahne eroberte Benedikt Helfrich geschickt den Ball und spielte einen sehenswerten Außenristpass in den Lauf von Dennis Zettelmann. Dieser zog einen Sprint an und schickte Lukas Rädisch ebenfalls mit einem komplizierten Außenristpass auf die Reise. Rädisch machte im Strafraum zwei Gegenspieler nass und jagte das Kunstleder fulminant in die Maschen (72. Minute). Das 4. Tor für Hochheim markierte Mirko Wundram mit einem platzierten Fernschuss in der 77. Minute. Somit waren tolle 15 Minuten mit vier Hochheimer Toren zu verzeichnen. Die Hofheimer blieben aber bis zum Schluss gefährlich. Die Tore von Vincenzo Giaggeri (85. Minute) und Jakob Lechmann (95. Minute) waren lediglich Ergebniskosmetik und schmälerten ein wenig die gute Defensivleistung der gesamten Mannschaft.


Am Ende steht ein überaus verdienter und wichtiger Sieg der Hochheimer auf dem Spielberichtsbogen. Hofheim präsentierte sich mutmaßlich nicht in der besten Verfassung aber die Spielvereinigung nahm ihr Herz auch in die Hand und spielte munter drauf los, war taktisch clever und im Zweikampfverhalten brachial. Eine unglaublich geschlossene Mannschaftsleistung, die für die restlichen Spiele hoffen lässt.

Der FV 08 Neunhain verlor überraschend zu Hause gegen das abgeschlagene Schlusslicht SG Oberliederbach II (1:2), die Spielvereinigung Ruppertshain gewann knapp gegen den FC Schwalbach (4:3), so dass der Nichtabstiegsplatz für Hochheim wieder in Sichtweite ist. In den letzten vier Spielen muss die Spielvereinigung gegen die schlechter platzierten Mannschaften aus Kelkheim und Oberliederbach jeweils dreifach punkten um gegen Schwalbach ein Endspiel zu erzwingen. Und das gegen den souveränen Aufsteiger Okriftel eine Überraschung möglich ist hat sich im Hinspiel gezeigt, als man dem Tabellenführer ein 0:0 abtrotze.

Es spielten:
Lorenz Schwabe (Tor)
Markus Kinkel, Nico Janotta, Wenjamin Busch (C), David Wagner, Andrej Jamsek (Abwehr)
Benedekt Helfrich, Lukas Rädisch, Mirko Wundram, Enes Crnovrsanin (Mittelfeld)
Dennis Zettelmann (Sturm)

Auswechselbank:
Matthias Lang (ETW), Laourence Filipe Pina (ab 63. Minute für Enes Crnovrsanin, Pascal Tenkotten (ab 74. Minute für Lukas Rädisch), Albert Ukaj (ab 80. Minute für Wenjamin Busch)

Vorschau:
Sonntag, 05.05.2019 um 15:00 Uhr: Auswärtsspiel gegen SG Kelkheim
Sonntag, 12.05.2019 um 15:00 Uhr: Heimspiel gegen FC Germania Okriftel
Sonntag, 19.05.2019 um 13:00 Uhr: Auswärtsspiel gegen SG Oberliederbach II
Sonntag, 26.05.2019 um 15:00 Uhr: Heimspiel gegen FC Schwalbach


 
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier klicken für unsere Datenschutzerklärung