Mainova Fair-Play-Cup 2019

24.02.2019, 18:00 Uhr Alter: 25 Tag(e)
Kategorie: Abteilung Fußball
Von: nk/ra/pk

Turnierwochenende der jungen Kicker in der Halle

G1-Jugend - Einzug der Gladiatoren

E1 - Die stolzen Trainer Ana und Rüdiger mit ihrem Team und dem verdienten Pokal

D2 - Gelungener Abschluss für die D2-Jugend

Mit dem G1-Jugend-Turnier am Samstagmorgen eröffnete die Spielvereinigung Hochheim den Mainova Fair-Play-Cup 2019. Der Spaß am Fußball stand im Mittelpunkt der Spiele, die in jeweils zwei Gruppen in Vor- und Hauptrunde stattfanden. In Gruppe 1 der Vorrunde setzten sich die Hochheimer Jungs und die Gäste der Spvgg Sonnenberg durch und zogen in die „Goldliga“ ein, ebenso wie der SV Geinsheim und der VfB Ginsheim in der Gruppe 2. Alle anderen Teams spielten in der „Silberliga“ weiter.

Nach spannenden Hauptrundenspielen konnte sich der VfB Ginsheim durchsetzen und die Mitbewerber auf die Plätze verweisen. Doch Verlierer gab es keine - mit Medaillen, Pokalen und Bällen für alle Mannschaften ging das erste Turnier des Tages erfolgreich zu Ende.

Direkt danach ging die E1-Jugend an den Start. Hochheim startete mit zwei Teams. Alle Mannschaften musste in der Gruppenphase drei Spiele bestreiten. Für das Team Hochheim 1 - aufspielend in weißen Trikots - folgten leider 3 knappe Niederlagen und sie mussten sich am Ende mit dem 8. Platz begnügen.

Hochheim 2 startete mit Siegen gegen Germania Enkheim in letzter Sekunde (1:0) und gegen das Team aus Fischbach mit 3:0. Im letzten Gruppenspiel gegen Blau-Gelb Frankfurt ging es um Platz 1 in der Gruppe. In diesem Spiel verletzte sich der Hochheimer Abwehrspieler Yven und konnte den Rest des Turnieres nicht mehr auflaufen. Ohne Auswechselspieler ging das Spiel 0:2 verloren.

Als Gruppenzweiter musste man im Halbfinale gegen den Gewinner der Gruppe 1, SKG Rossdorf ran. Das Team wurde umgestellt und Torwart Noah sollte als Abwehrspieler spielen, der angeschlagene Ricardo wurde zum Torwart. Alle Jungs auf dem Platz mussten jetzt die komplette Spielzeit durchhalten. Das Abwehrteam mit Timon und Noah ließen wenig Chancen der Gegner zu, diese wurde dann von Ricardo gehalten.

Vorne wirbelten die Stürmer Julian und Levi, sie erzielten dann auch den 1:0-Siegtreffer. Das Finale war erreicht! Die Trainer und der verletzte Yven sprachen dem Team Mut zu und glaubten an den Sieg. Der Gegner im Finale war erneut Blau-Gelb Frankfurt. Die Wasserturmkicker gaben alles und hielten hinten wieder dicht. In einem spannenden Endspiel sollten die Hochheimer zum Schlusspfiff mit 1:0 das glücklichere Ende für sich beanspruchen.

Der Sonntag in der Kreissporthalle war vollständig der D-Jugend vorbehalten. Acht D1-Teams aus sechs verschiedenen Landkreisen nahmen an diesem stark besetzten Turnier teil. In Gruppe 1 zeigte sich der 1. FC Königstein recht schnell als Mitfavorit und setzte sich ohne Punktverlust als Gruppensieger durch. Gruppenzweiter wurde der FC 1934 Bierstadt, der unter anderem auch gegen die Hochheimer Gastgeber punkten konnte. Erster der Gruppe 2 wurde die SG Riederwald vor dem 1. FC Langen.

Ins Finale schafften es dann sowohl Königstein nach einem 1:0 Sieg gegen Langen, als auch das Team aus Bierstadt, dem sich die SG Riederwald erst im Siebenmeterschießen geschlagen geben musste. Auch das Finale blieb bis zuletzt spannend - den späten Führungstreffer der Königsteiner konnte Bierstadt kurz vor Ende der Spielzeit ausgleichen. Wieder fiel die Entscheidung im Siebenmeterschießen, welches diesmal Königstein für sich entscheiden konnte, und sich damit zum verdienten Sieger eines Turniers krönte, das mit gutem Fußball, fairen Spielern, Trainern und Zuschauern ein großer Erfolg war.

Das letzte Turnier des Wochenendes war ebenfalls sportlich ein voller Erfolg, die Mannschaften lebten das Fair-Play ohne große Fouls, und mit tollem Fußball verzauberten sie die Zuschauer in der Halle. Die D2-Jugend der Spvgg Hochheim wieder mit zwei Teams am Start. Den Anfang machte Hochheim 1 gegen den 1. SC Kohlheck aus Wiesbaden und setzte sich mit einem 1:0 durch - das goldene Tor erzielte Yusuf Yeniay. Das zweite Team der Spielvereinigung startete gegen den VFR Wiesbaden. Liefen die ersten 11 Minuten noch ebenbürtig ab, sorgte ein Abwehrfehler für der Endstand 1:0 für die Wiesbadener.

Im zweiten Gruppenspiel spielten Hochheim 1 gegen TV 1817 Mainz. Das Team aus Mainz legte gleich los und nach 6 Minuten stand es 2:0 für die Mainzer, aber die Jungs vom Wasserturm spielten ruhig und gelassen ihren Tiki-Taka-Fußball weiter und drehten fulminant das Spiel in den letzten Minuten zum 3:2-Sieg. Team 2 der Hochheimer bestritt ihr zweites Spiel gegen den FC Bierstadt und machte ihre Sache super und boten dem Gegner aus Wiesbaden Paroli. Nur Torchancen ließen die Stürmer der Hochheimer liegen. Auf der Gegenseite zog Bierstadt sein Spiel auf, verzweifelte aber am starken Hochheimer Torwart Maurice Kiewel, der eine Glanzparade nach der anderen machte. Am Ende sprang ein gutes 0:0 für Hochheim raus.

Im dritten Gruppenspiel für Hochheim 1 zogen die Jungs gegen den Nachbarn aus Delkenheim ihr Kombinationsspiel zwischen Tim, Julian, Yusuf und Kassim auf und gestalteten das Spiel für sich, am Ende stand es 4:0 für die Hochheim. Somit beendete man die Gruppe A als Erster mit 8:2 Toren und 9 Punkten und zog mit TV 1817 Mainz ins Halbfinale ein. In Gruppe B gewann Team 2 gegen den SV Frauenstein mit 1:0. Das Tor für Hochheim erzielte Enes Enön. Leider reichte es in dieser Gruppe nicht, um ins Halbfinale einzuziehen, es fehlte leider fehlte ein Punkt. Stattdessen zogen der VFR Wiesbaden und der FC Bierstadt ins begehrte Halbfinale ein.

Das erste Halbfinale trugen das Hochheim 1 und der FC 1934 Bierstadt aus. Der Anfang verlief gut, es stand nach 5 Minuten 1:0. Es sah ganz nach aus, als würden die Hochheimer diesen Stand locker über die Zeit bringen, doch in der Abwehr kam es zu Verständigungsschwierigkeiten. Diese nutzte der Stürmer der Bierstäder eiskalt aus und schob den Ball ins leere Tor. Beim 1:1 in der regulären Spielzeit hatten sich keine Chancen mehr ergeben und es gab im Anschluss ein 7-Meter-Schießen. Das glücklichere Ende hatten die Jungs vom FC Bierstadt und zogen mit 6:5 ins Finale ein, für die Hochheimer blieb nur das kleine Finale übrig.

Im zweiten Halbfinale standen sich die Teams vom TV 1817 Mainz und dem VFR Wiesbaden gegenüber. Auch hier sah es lange aus, als würde es zum 7-Meter-Schießen kommen. Jedooch mit der letzten Aktion entschied der VFR Wiesbaden das Spiel für sich und zog mit 1:0 ins Endspiel ein. Das Spiel um Platz 3 sicherte sich die Spvgg Hochheim 1 und gewann gegen den TV 1817 Mainz.

Das sehenswerte Finale bestritten der FC Bierstadt und der VFR Wiesbaden. Der FC hatte keine Probleme mehr mit dem VFR, gewann das Spiel locker mit 2:0 und holte sich den Turniersieg.


 
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier klicken für unsere Datenschutzerklärung