Mit großem Vorsprung zum Herbsttitel

01.12.2017, 00:00 Uhr Alter: 354 Tag(e)
Kategorie: Badminton
Von: mas

Bislang marschiert das Badmintonteam verlustpunktfrei durch die Saison

Am vergangenen Wochenende errang die Spielvereinigung 07 Hochheim mit ihrem Badmintonteam in der Bezirksliga Wiesbaden souverän die Herbstmeisterschaft mit einem Sieg im letzten Vorrundenspiel beim Nachbarn Flörsheim. Dabei sah es am Anfang gar nicht so positiv aus.

Packend, spannend und dramatisch

Das erste Doppel mit Florian Mikulasch und Tobias Steinberg hatte einen starken Gegner, der ihnen alles abverlangte. Trotz aller Bemühungen und Varianten langte es im ersten Satz knapp nicht (19:21), und auch im zweiten Satz gelang keine Steigerung oder der Gegner hatte jeweils eine passende Antwort auf die Hochheimer Versuche. Mit 15:21 ging auch dieser Satz und das Spiel an die Flörsheimer.

Noch dramatischer und auch unglücklicher gestalte sich das zweite Doppel mit Claus Schroeder und Philipp Steigerwald. Bis 21 beide wogte das Spiel unentschieden hin und her, dann konnten sich die Gastgeber mit zwei gelungenen Aktionen den Satz mit 23:21 sichern. Damit waren die Hochheimer leider mental gebrochen und konnten im zweiten Satz nur noch 6 Punkte erringen.

Lediglich die Damen Evelyn Rattenhuber und Ulrike Reimann konnten sich gewohnt stark in Szene setzen und ihren Gegnerinnen Paroli bieten, wobei sie am Ende genau wie bei den Männern nicht das Quäntchen Glück in einem hervorragenden hochklassigen Spiel hatten und mit 19:21 knapp das Nachsehen. Aber im zweiten Satz konnten sie ihre Stärken noch besser einbringen und mit 21:15 den Entscheidungssatz erzwingen. Damit hatten sie die Flörsheimer Damen in die Knie gezwungen, der dritte Durchgang war eher ein Spaziergang, da die Gastgeber nicht mehr wussten, zu welchen Mitteln sie noch greifen sollten, das die Gäste immer die bessere Antwort hatten. Ein deutliches 21:6 sorgte für den einzigen Doppel-Punkt, wo es sonst nach den Doppeln oft schon 2:1 oder gar 3:0 für Hochheim stand.

Im ersten Einzel ging Florian Mikulasch hoch motiviert und –konzentriert zur Sache und kaufte seinem Gegner mit variablem Spiel und extrem gut platzierten Bällen den Schneid ab. Zur Belohnung gab es ein klares 21:12. So wollte sich der Flörsheimer aber nicht verabschieden und konnte sich im zweiten Satz steigern und das Match ausgeglichen gestalten. Es ging über 21 beide und wurde dann hochdramatisch, denn wer auch immer den nächsten Punkt machte konnte doch keine Zwei-Punkte-Führung herausspielen, weil der andere den nächsten Punkt schaffte. So ging es bis 26 beide, ehe Florian sich nervenstark in zwei tollen Ballwechseln mit 28:26 durchsetzen konnte.

Im Dameneinzel konnte sich Uli Reimann aufgrund ihrer großen Qualität deutlich gegen die Flörsheimer Dame durchsetzen und so mit 21:12 und 21:8 die zwischenzeitliche 3:2 Führung für die Weinstädter erspielen.

Das Mixed mit Evelyn Rattenhuber und Philipp Steigerwald hatte dagegen der starken Gästepaarung nicht viel entgegenzusetzen, was sie auch versuchten war nicht ausreichend oder gelang aufgrund des hohen Drucks der Gastgeber zu selten, ein deutliches 11:21 und 4:21 sorgte für den 3:3 Ausgleich, bevor es in die abschließenden beiden Herreneinzel ging.

Toby Steinberg spielte an Position zwei und hatte einen sehr starken Gegner. Die unterschiedlichen Spielweisen führten zu einem abwechslungsreichen Spiel, Toby machte seine Punkte meist über schnelles druckvolles Spiel, der Gegner über getäuschte und platzierte Bälle, im Ergebnis war es extrem ausgeglichen, aber Toby konnte bei 19 beide nervenstark die beiden letzten Punkte zum 21:19 Satzgewinn machen. Der zweite Satz verlief ebenso wie der erste bis zum 20 beide, ehe wieder der Hochheimer die letzten beiden Punkte sicherte und mit 22:20 zumindest ein Unentschieden für die Mannschaft erspielte.

Claus Schroeder im dritten Einzel wollte dem nicht nachstehen, fand aber im ersten Satz nur schwer ins Match und produzierte zu viele Fehler. Nach dem 14:21 spielte er aber im zweiten Satz wie entfesselt und drehte den Spieß um, mit grossem kämpferischen Einsatz und gelungen Paraden erzwang er mit 21:10 den Entscheidungssatz. Hier war der Spielverlauf lange sehr ausgeglichen, ehe Claus sich etwas Abstand verschaffen konnte und diesen hauchdünn bis zum Ende mit 21:19 über die Ziellinie rettete und damit das 5:3 für das Team sicherstellte.

Mit 12:0 Punkten in die Weihnachtspause

Wie knapp die Begegnung war zeigt sich am Punkteverhältnis, wo Hochheim mit 327 erspielten Punkten nur 10 Punkte Vorsprung vor Flörsheim mit 317 hatte, aber dennoch 5:3 knapp, aber sicher nicht unverdient gewann.

Jetzt geht es mit 12:0 mit blütenreiner Weste in die Weihnachtspause, die nächsten beiden Verfolger Wicker und Niedernhausen haben sich gegenseitig Punkte abgenommen, sodass der Vorsprung der Hochheimer komfortable 5 Punkte aufweist.

Im nächsten Jahr startet die vielversprechende Rückrunde am 21. Januar mit einem Auswärtsspiel beim Wiesbadener BC.


 
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier klicken für unsere Datenschutzerklärung