Blütenweiße Gänsefedern

17.11.2017, 00:00 Uhr Alter: 1 Jahr(e)
Kategorie: Badminton
Von: mas

07-Team wird mit 10:0 Punkten vorzeitig Herbstmeister

Obwohl am letzten Novemberwochenende noch das abschließende Vorrundenspiel der Hochheimer Badmintonmannschaft in Flörsheim ansteht, hat sich das Team am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen Eltville/Hallgarten bereits vorzeitig zum Herbstmeister gekürt.

Zum ersten Mal in dieser Saison griff der „1. Herr“ Florian Mikulasch ins Spielgeschehen ein. Zusammen mit Christian Wolff spielte er das erste Doppel und die beiden mussten aufgrund fehlender gemeinsamer Matchpraxis sich erst einmal zusammenraufen.

Die Gegner zogen daher im ersten Satz erst mal davon und Florian und Christian mussten sich Punkt für Punkt herankämpfen. Das kostete Kraft und war leider auch nicht ganz erfolgreich, nachdem die Gastgeber fast heran waren, mussten sie doch mit 19:21 die Gäste knapp passieren lassen. Im zweiten Satz spielten die Hochheimer wie entfesselt, es gelang fast alles und sie brachten die Eltviller mit 21:11 zur Verzweiflung. Diese berappelten sich aber im Entscheidungssatz und es entwickelte sich ein hochklassiges ausgeglichenes Spiel, bei dem sich keine Partei entscheidend absetzen konnte, sodass es bei 21 beide in die Verlängerung ging. Hier machten die Hochheimer mit zwei gelungen Aktionen den Sack zu und errangen mit 23:21 den ersten Punkt für die Mannschaft.

Das zweite Doppel mit Alexander Mehr und Claus Schroeder hat in dieser Saison ebenfalls Premiere, aber die beiden kennen sich schon einige Jahre und harmonieren gut zusammen. Das zeigte sich auch in diesem Spiel wieder, sie waren den Eltvillern in allen Belangen überlegen und siegten klar mit 21:13. Dadurch etwas übermütig geworden war der zweite Durchgang deutlich enger, auch weil die Gäste besser ins Spiel fanden, aber am Ende konnten sich die Hochheimer mit 21:19 ins Ziel retten.


Normalerweise war das Damendoppel ein fast garantierter Punktelieferant für Hochheim, aber diesmal waren Evelyn Rattenhuber und Ulrike Reimann etwas aus der Spur und produzierten zu viele Fehler, wobei man aber anerkennen muss, dass die Gast-Damen auch taktisch und technisch sehr versierte Doppelspezialisten waren und selbst wenig Fehler machten. Mit 15:21 und 17:21 blieb Uli und Evelyn diesmal das Nachsehen.

Als stünde er voll im Training ging Florian Mikulasch das erste Einzel hoch konzentriert und schlagsicher an. Auch wenn der Eltviller Gegner durchaus ebenbürtig war, wusste Florian an diesem Tag meist die bessere Lösung für die Aufgaben, die der Gegner ihm stellte und erzeugte seinerseits viel Druck, der dann häufiger zu Fehlern beim Eltviller führte. Mit 21:15 und 21:18 konnte sich der Hochheimer durchsetzen.

Da die Gäste mit 3 Damen angereist waren, musste sich Uli Reimann im Einzel mit einer neuen unbekannten Gegnerin auseinandersetzen, während diese Uli im Doppel schon studieren konnte. Dies war aber für die starke Hochheimer Dame nur anfangs ein kleiner Nachteil, im Laufe des Satzes konnte Uli geschickt ihr taktisches Spiel auf die Schwächen der Gegnerin einstellen und selbst mit platzierten Bällen punkten. Der Lohn war ein 21:17. Dadurch geschockt brach die Eltvillerin im zweiten Satz regelrecht ein, sodass ihn Uli ohne große Mühe klar mit 21:10 abschließen konnte und sich für die Doppelniederlage revanchierte.

Bei Alex Mehr im zweiten Einzel war es eher umgekehrt, er hatte einen sicheren und souveränen Start und brachte seinen Gegner zur Verzweiflung, indem er auf jeden Ball eine gute Antwort wusste. Nach dem klaren 21:10 wurde es im zweiten Satz etwas spannender, weil der Eltviller nach dem „Alles-oder-Nichts“-Prinzip einige gute Ballwechsel gewinnen konnte – wenn auch teilweise mit viel Glück und Netzrollern. Trotzdem war Alex immer einen Tick besser und konnte mit 21:16 den Siegpunkt für die Gastgeber erringen.

Sollte man meinen, dass nach der Pflicht nun ohne Druck für die nächsten Spiele die Kür folgen konnte, tat sich Claus Schroeder im dritten Einzel diesmal schwer. Obwohl der Hochheimer wahrlich nicht schlecht spielte, musste er die Qualität des Eltvillers anerkennen. Konnte er im ersten Satz noch gut mithalten und die Partie relativ offen gestalten, um dann am Ende knapp mit 19:21 zu unterliegen, war der zweite Satz deutlicher für den Eltviller, der Claus mit 15:21 keine echte Chance ließ. Somit war dies die erste Niederlage für Claus Schroeder, der bisher in allen Begegnungen an den Start ging und vor dem Einzel eine hundertprozentige Siegquote aufwies. Da aber andere eingesprungen sind und mit Siegen das Team zum Erfolg geführt haben, ist diese Niederlage zu verschmerzen.

Das abschließende Mixed mit Evelyn Rattenhuber und Christian Wolff wurde noch mal richtig spannend und war ein zähes beiderseitiges Ringen um jeden Punkt. Gab es im ersten Satz noch leichte Abstimmungsprobleme und den einen oder anderen leichten Fehler zu viel bei den Gastgebern, konnten sie ihre Leistung im zweiten Satz steigern, um nach 15:21 mit dem gleichen Ergebnis 21:15 nur umgekehrt den Entscheidungssatz zu erzwingen. Hier zeigten sich Evelyn und Christian routiniert und schlagsicher und fanden ein ums andere Mal die Lücke bei den Eltvillern, der Lohn war ein 21:17 Erfolg.

Damit steht am Ende ein 6:2 Erfolg der Gastgeber und die vorzeitige Herbstmeisterschaft mit nun 10:0 Punkten! Der Punktzweite mit 4 Minuspunkten ist derzeit Flörsheim, sollte dort in zwei Wochen ein Sieg gelingen, wäre der Vorsprung gegenüber dem Tabellennächsten auf mindestens 5 Punkte gewachsen und die Hochheimer könnten schon vorsichtig von der Meisterschaft träumen. Allerdings kann bis dahin noch viel passieren, man muss von Spiel zu Spiel schauen.


 
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier klicken für unsere Datenschutzerklärung